contrexx


Fr., 21.03.2014

 

Generalversammlung des „Forums Roxel“Weihnachtsmarkt und „Roxelführer“

Der neue Vorstand des „Forum Roxel“ nach der jüngsten Generalversammlung (v.l.): Paul Ottmann, Peter Koch-Tölken, Björn Koch, Andreas Hölscher, Daniel Kuhmann, Marcus Hewig und Thomas Freisfeld.

Der neue Vorstand des „Forum Roxel“ nach der jüngsten Generalversammlung
(v.l.): Paul Ottmann, Peter Koch-Tölken, Björn Koch, Andreas Hölscher,
Daniel Kuhmann, Marcus Hewig und Thomas Freisfeld.Foto: hhe

 

Münster-Roxel - Das „Forum Roxel“, Dachverband der Roxeler Vereine, hat sich für 2014 wieder einiges vorgenommen. Bei der Generalversammlung wurden erste Projekte ins Auge gefasst. 


 


Das „Forum Roxel“, Dachverband der Roxeler Vereine, hat sich für 2014 wieder einiges vorgenommen. Bei der Generalversammlung wurden erste Projekte ins Auge gefasst.

Von Hendrik Heft Westfälische Nachrichten

An Arbeit mangelt es den Mitgliedern des „Forums Roxel“ um ihren Vorsitzenden Marcus Hewing derzeit nicht. Der von den Schützen bis zur Musikschule alle Vereine im Stadtteil repräsentierende Zusammenschluss hat während seiner jüngsten Generalversammlung im Restaurant Brintrup die Weichen für drei seit Längerem zur Debatte stehende Projekte gestellt.

Neben einem Roxeler Weihnachtsmarkt und einer Broschüre, in der sich Firmen und Gruppierungen mit ihren Angeboten präsentieren sollen, sind vier neue Ortseingangsschilder zu nennen. Auf denen sollen an prominenten Ein- und Ausgangsstraßen ebenfalls die Vereine ins Blickfeld rücken. Wer sich in welcher Form an den Kosten beteiligt, und wo die Tafeln ihren Platz erhalten sollen, soll ein mehrköpfiges Team erarbeiten, das sich während der Versammlung bildete.

Auch die beiden anderen Vorhaben liegen nun in den Händen zweier Gruppen, die ein Konzept erarbeiten sollen. Anregungen gab es jede Menge: Soll die Broschüre, der „Roxelführer“, nur als Heft oder auch im Internet publiziert werden? Sollen Betriebe und Vereine vertreten sein? Mit welchen Informationen? Einen Weihnachtsmarkt gibt es bereits beim Autohaus Schlagheck, doch könne man einen solchen zum Beispiel auch auf dem Pantaleonplatz initiieren. Auf Antworten darf man gespannt sein.

Stirnrunzeln bereitete dagegen das „Roxel-Marketing“, besonders der Verkauf lokaler Produkte wie des „Annette-Weins“. „Die Anfangseuphorie ist nach nunmehr zehn Jahren verflogen“, mahnte Dr. Paul Ottmann als Verantwortlicher, das Angebot neu aufzustellen. Außerdem warb er dafür, Bildmaterial von Vereinen und Privatleuten zu sammeln, um den bestehenden Internetauftritt „Roxelbilder“ anregender zu gestalten.

Festgezurrt wurden außerdem die Planungen für das Maibaumfest am letzten April-Wochenende, das im vergangenen Jahr allerdings einen finanziellen Verlust mit sich brachte. Dem soll mit einer neuen Bühne und einem neuen DJ begegnet werden.

Außerplanmäßig musste Forum-Chef Marcus Hewig die Neuwahl seines Stellvertreters auf die Tagesordnung setzen, da Christian Kortmann aus „beruflichen und privaten Gründen“ ausschied. Seinen Platz nahm Andreas Hölscher ein.

Für Diskussionen sorgten weiter die Brandschutzauflagen der Stadtverwaltung. Vor größeren Veranstaltungen in den Schulgebäuden müssten die jeweiligen Ausrichter einmalig ein teures Gutachten erstellen lassen. Laut Versammlungsbeschluss trägt diese künftig das Forum als Dachverband aller Roxeler Vereine.

Eine mögliche Entlastung könnten die noch zu zahlenden Gebühren für Feste auf dem Pantaleonplatz sein, hieß es bei der Versammlung. Da man sich intensiv um dessen Erscheinungsbild kümmere, sei eine Nutzungsgebühr verhandelbar.



 

Vorschau auf den Roxelkalender 2014

Wir zeigen Ihnen hier gerne eine kleine Vorschau auf die Kalenderbilder des neuen Roxelkalenders 2014. Sie können ihn ab sofort in den Verkaufsstellen kaufen. Der Erlös kommt dem Forum Roxel zugute, der damit in Roxel soziale und kulturelle Projekte ehrenamtlicher Initiativen  fördert. Bitte kaufen Sie nicht nur deshalb unseren Kalender. Gemacht haben ihn ebenfalls ehrenamtlich Engagierte, die sich damit in den Dienst der Sache stellen.

Schauen Sie sich die Kalenderbilder an. Die Reihenfolge der Bilder ist die der Monate.


Hinweis: Die unterlegte Musik ist lizenzfrei und stammt von der Plattform Jamendo. Das Musikstück ist: Paganini Cantabile… und wird interpretiert von © Giginio Maestri.

 


Das Roxeler Kalender-Team startet im Internet die Mitmach-Plattform roxelbilder.de

Schönste Seiten des Heimatorts


Das Roxeler Kalender-Team hat das Internet-Projekt roxelbilder.de gestartet. Zum Foto des Monats  September wurde Wolfgang Schürmanns herbstliche Aufnahme von der Zufahrt zum Hof Benker gekürt.

Das Roxeler Kalender-Team hat das Internet-Projekt roxelbilder.de gestartet.
Zum Foto des Monats  September wurde Wolfgang Schürmanns herbstliche
Aufnahme von der Zufahrt zum Hof Benker gekürt. Foto: Wolfgang Schürmann

Münster-Roxel - 

Wer als Hobby-Fotograf gerne Fotos von Roxel macht, wer historische Fotos mit Roxel-Bezug besitzt oder auch nur gerne Fotos mit Roxel-Motiven betrachtet, wird ab sofort im Internet fündig: Das Team des beliebten Roxel-Kalenders hat die Internet-Plattform roxelbilder.de aus der Taufe gehoben.

Von Thomas Schubert Westfälische Nachrichten
 

„Vergleichbare Projekte sind uns nicht bekannt“, sagt Dr. Paul Ottmann von der Kalendergruppe. Das Team, das seit dem Jahr 2009 den beliebten Roxel-Kalender mit ortsspezifischen Motiven herausgibt, hat ein gemeinnütziges Internet-Projekt gestartet: roxelbilder.de. Dabei handelt es sich um eine offene Plattform, auf der Hobby-Fotografen ihre schönsten Bilder präsentieren. Weitere Mitstreiter sind ausdrücklich willkommen.

Aktuell sind bereits rund 400 Fotos aus beziehungsweise mit Bezug zu Roxel auf der Projektseite zu finden. Die meisten davon steuerte das Kalender-Team bestehend aus Harald Humberg, Volkmar Leute, Annegret Lingemann, Karin Pache, Dieter Pferdekamp, Paul Ottmann, Wolfgang Schürmann, Jutta Nemes-Matias und Christian Weinheimer bei. Doch dabei soll es nicht bleiben: „Wir wollen den Kreis erweitern“, unterstreicht Projekt-Administrator Dieter Pferdekamp.

Wer gerne fotografiert und sehenswerte, originelle oder zeitgeschichtlich interessante Aufnahmen mit Roxel-Bezug geschossen hat, ist eingeladen, seine fotografischen Schätze mit anderen auf roxelbilder.de im Internet zu teilen beziehungsweise in die Motivauswahl für den nächsten Roxel-Kalender einzustellen. Dafür stehen auf der Projekt-Präsenz vier Oberordner mit den Themen „Bilder für den Roxel-Kalender“, „Roxel heute – aktuelle Aufnahmen“, „Lokale Portraits“ und „Roxel gestern – historische Aufnahmen“ zur Verfügung.

Jeder, der sich auf der Homepage registriert, kann dort beliebig viele Alben einrichten und diese mit jeweils 21 hochgeladenen Roxel-Fotos bestücken. Besucher der Internet-Präsenz können diese Aufnahmen ansehen, sie durch Sternchen-Anklicken bewerten sowie kommentieren und sogar als Grußkarte (E-Card) Freunden und Bekannten schicken. Zum gezielten Aufstöbern spezieller Bilder steht eine Schlagwortsuche bereit.

Zwei weitere Ordner mit den Titeln „Frühere Roxel-Kalender“ und „Das besondere Bild – Bild des Monats“ komplettieren die Startseite von roxelbilder.de. Der erste von ihnen zeigt sämtliche Fotos der bislang erschienenen fünf Roxel-Kalender, der zweite präsentiert monatlich eine Aufnahme, die aus Sicht des Kalendergruppen-Teams durch exzellente Bildqualität oder besondere Motivwahl aus dem aktuellen Fundus heraussticht. Im September ist dies eine herbstliche Aufnahme von Wolfgang Schürmann, die die Baumreihe an der Zufahrt zum Hof Benker an der Tilbecker Straße zeigt.

Ebenfalls einbezogen werden sollen historische Aufnahmen mit Roxel-Bezug, die in privaten Fotosammlungen oder Vereinsarchiven schlummern. Mit im Projektboot sitzt unter anderem die Volkskundliche Kommission von Westfalen, die historische Aufnahmen des verstorbenen Journalisten Adolf Risse zur Verfügung gestellt hat. Auch Godehard Schilgen, einstiger Roxeler Pfarrer, hat bereits Fotos von Fenstern der St.-Pantaleon-Kirche beigesteuert.

Das Team von roxelbilder.de hofft auf großes öffentliches Interesse und breitgefächerte Unterstützung, um eine kommunikative Mitmach-Plattform für einen überschaubaren regionalen Bereich zu schaffen. Möglichst viele Roxel-Fotos, aber auch Hinweise und Kommentare – auch zur Enträtselung alter Aufnahmen – sind erwünscht. Das vom „Forum Roxel“ finanzierte Internet-Projekt soll wachsen und gedeihen. Paul Ottmann: „So wie der Roxel-Kalender sich etabliert hat und nicht mehr wegzudenken ist, erhoffen wir uns mit roxelbilder.de einen ähnlichen Erfolg.“ 

Die neue Plattfom finden Sie unter der Rubrik "Roxel in Bildern"
Hier gehts zur neuen Plattform 

Roxel aus der Luft