Fahrzeuge > Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug 20/16

Unser HLF 20/16 (11-HLF-01)

Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug kurz HLF 20/16 dient vornehmlich

  • zur Brandbekämpfung,

  • zum Fördern von Wasser,

  • zum Durchführen technischer Hilfeleistung,

  • sowie zum Transport der Löschgruppe.


Ebenfalls ist ein Wassertank mit 1.800 Litern eingebaut.

Das HLF 20/16 ist das erste Fahrzeug, dass im Alarmfall ausrückt.
Der Funkrufname ist 11-HLF-01 = (11 = Roxel - HLF = HLF 20/16 - 01 = das erste HLF 20/16 in Roxel)

Tag der ersten Zulassung: 07. Januar 2003
Sitzplätze einschl. Fahrer: 9


3. Fach

2. Fach

1. Fach

 

 

 

Schnellangriff (S-Schlauch)

Hitzeschutzanzüge

Stative + Strahler

Notstromerzeuger

Schaummittel

Schlauchhalter

Strahlrohre

4 B-Schläuche á 20m

Rettungsschere + Spreizer

Unterflurhydranten

Zumischer für Schaummittel

Rettungszylinder

Verteiler

Schaumrohr

Kabeltrommeln

Ölbindemittel

 

Kübelspritze

 

 

Feuerlöscher



 

1. Fach

2. Fach

3. Fach

 

 

 

Motorsäge + Schutzkleidung

Verkehrsleitkegel

Sprungtuch

Schaufeln und Besen

zwei Atemschutzgeräte

Sprungretter

Rettungsrucksack

Atemschutzmasken

Schlauchkörbe

Brechwerkzeug

Warnblinkleuchten

Rollschläuche

Hebekissen

 

Verteiler

Kanthölzer zum Unterlegen

 

 

Wathose

 

 

Kaminfegewerkzeug

 

 




Am Heck des Fahrzeugs befindet sich:

eine Einmann-Haspel

  • mit 8 B-Schläuchen (160 m Schlauch)

  • Standrohr für Unterflurhydranten

  • passender Unterflurhydrantenschlüssel

ein Lichtmast

  • dieser kann noch ausgefahren werden um Unfallstellen opitmal auszuleuchten


Im hinteren Geräteraum befinden sich:

  • Abgasschlauch für den Stromerzeuger

  • Spezialschlüssel für Saugschläuche

  • Schmutzkorb für den Saugkorb

  • Arbeitsleinen

  • Pumpe mit einer Leistung von 1.600 l/min

  • dahinter der Wassertank mit 1.800 Litern Fassungsvermögen


 


Auf dem Dach befinden sich:
  • vierteilige Steckleiter und eine Klappleiter

  • Ölbindemittel und Bindemittel für Gewässer

  • zusätzliche A-Saugschläuche

  • Feuerpatschen für Flächenbrände

  • 3-teilige Schiebleiter
  • Hakenleiter

  • Schlauchbrücken und Dunggabeln
  • 4-teilige Steckleiter


 

Im hinteren Fahrerraum befinden sich:

  • 2 Atemschutz-Geräte 


unter den Sitzflächen

  • Brechstangen

  • Handsägen

  • Handlampen

  • Verbandkästen

  • Warnwesten


 

Im vorderen Teil der Kabine befinden sich:

  • Armaturen für das Fahrzeug

  • Funkgeräte

  • Straßenkarten