Predigten
in Gottesdiensten, in denen die
Chorgemeinschaft musikalisch mitgewirkt hat

(nicht vollständig!)


Bitte klicken Sie bitte in die 3. Spalte mit dem blau markierten Link-Thementext!
Die letzten Predigten stehen an oberster Stelle.

Übersicht

Datum und Anlass     
Prediger                
Kurzinhalt / Tenor
24.12.2023, 19.00 Uhr
Christmette Heiligabend
 
Pfarrer
Timo Holtmann

 
Gott will Himmel und Erde und unser menschliches Leben auf eine heilsame Weise verbinden.
Als kleines Kind kommt er uns zu Hilfe, um uns, unser Leben und die ganze Schöpfung zu retten.
04.11.2023, 11.00 Uhr
Goldhochzeit
Gerd und Margret
Schröder


 
Pfarrer
Timo Holtmann




 

„Ihr seid das Salz der Erde und ihr seid das Licht der Welt“ (Mt 5,13-14).
Gott traut uns zu, das wir das sind: Salz der Erde, damit das Leben seinen Geschmack erhält. Und Licht für die Welt zu sein, damit es in unserem Leben, aber auch durch uns im Leben anderer hell wird, dass das Dunkel abnimmt.

02.09.2023
Diamant-Hochzeit
Erika und Hermann
Raming
 
Pfarrer
Timo Holtmann


 

Ehe (Liebe) heißt, an das Abenteuer der Liebe glauben, Vertrauen zu den Menschen haben, den Sprung ins Ungewisse tun und sich ganz Gott überlassen. (Dom Helder Camara)

24.12.2022
Heiligabend

 
Kaplan
Alexander Senk

 

Menschen, die ihr wart verloren.
Lebet auf, erfreuet euch! –
Weihnachten ist nicht aus der Zeit gefallen.

24.12.2019
Heiligabend



Pfarrer
Timo Weissenberg



Gott steigt herab in unsere Welt, in die Mitte unseres Lebens hinein, in unser Herz, und möchte uns diesen Frieden und diese Erfüllung schenken, nach der wir suchen. Gott sagt zu uns:
Für Dich verlasse ich den Himmel.
Denn ich liebe Dich!
11.05.2019
Goldhochzeit
Marlies und Rudolf
Bentfeld
Pfarrer em. Norbert
Schulze Raestrup

Hinweisschilder und Wegmarken des Apostels Paulus: „Bekleidet euch mit Erbarmen, Demut, Milde, Geduld.
Ertragt euch gegenseitig und verzeiht einander!“
– und des Evangelisten Johannes: „Bleibt in meiner Liebe!“

22.04.2019
Ostermontag



Pfarrer em. Norbert
Schulze Raestrup



Auferstehung heißt ein anderes, ein neues Leben, ewiges Leben. Unser Glaube an die Auferstehung, können wir mit unserem Verstand nicht ergreifen. In seiner Auferstehung hat Jesus uns neues Leben verheißen. Der Tod ist der Anfang eines neuen Lebens mit Jesus Christus bei Gott im Himmel. Das ist unser Glaube, der uns Ostern feiern lässt, dieses Fest der Auferstehung.

24.12.2017
Heiligabend




Pfarrer
Dr. Christian Schmitt




Grundmelodie unseres Lebens: Meine Antwort auf die Frage, was Gott von mir erwartet, gebe ich mit meinem Leben. Es geht um meine Beziehung zwischen Jesus und mir, es geht um Ich und Du, um Gott und Mensch.
Konkreter Hinweis ist Jesu Aufforderung: „Was ihr für einen der Geringsten meiner Brüder getan habt; das habt ihr mir getan.“

09.12.2017 VA zum
2. Adventssonntag





 
Pfarrer
Dr.  Christian Schmitt






Johannes der Täufer: Bereitet dem Herrn den Weg!
Frieden schaffen, Frieden schließen, Versöhnung gewähren.

Jesaja: Tröstet, tröstet mein Volk; tröstet mein Volk!
Der äußerliche Trost betrifft unseren Leib: Essen, Trinken und Wohnen.
Der innere Trost ist das, was mir geschenkt wird von Gott oder von einem anderen Menschen als Zuwendung, als Liebe, als Güte, als Vergebung. Trösten wir mit der Großzügigkeit unseres Herzens.
Dann erleben wir Weihnachten. Gott macht sich uns zum Geschenk.

01.07.2017
Dankgottesdienst anl.
Diamant-Hochzeit von
Agnes und Wilhelm
Schlagheck
Subsidiar
Pastor Norbert
Schulze Raestrup


Der Tag einer Diamantenen Hochzeit ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass ein Leben in der Liebe miteinander ein ganzes Leben lang geht. Du sollst Gott und den Nächsten lieben.
„Bleibet in meiner Liebe.“

01.04.2017
Vorabendmesse zum
5. Fastensonntag









Domvikar
Jörg Niemeier










Das Evangelium von der Auferweckung des Lazarus erinnert uns: Christen glauben an die Auferstehung. Christus als wahrer Gott und wahrer Mensch ist die Auferstehung und das Leben, denn Er sagt:
„Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.“

Deshalb erneuern wir in diesen Tagen unseren Glauben an die tatsächliche, wirkliche, leibhafti-ge Auferstehung der Toten. Da wird Versöhnung und Vergebung möglich, Krankheiten sind ertragbar. Und wir können anderen helfen, ihr Leben zu tragen und zu ertragen.

10.04.2016
Fusionsgottesdienst







Predigt Weihbischof
Dr. Stefan Zekorn







Der Glaube geht weiter!
Mein Wunsch für Sie ist, dass Sie eine große Gemeinschaft in der neuen Pfarrei St. Liudger bilden, in der der Glaube weiterhin hier über Jahrhunderte lebendig bleiben kann, mit wachem Blick für die Menschen leben, die in irgendeiner Weise notleidend sind und Ihre Unterstützung brauchen, und dass Sie Stärkung finden im Wort Gottes und im Gottesdienst, der Ihr Leben bereichern möge!
10.04.2016
Fusionsgottesdienst




Einführung in den
Gottesdienst durch Weihbischof
Dr. Stefan Zekorn

Begrüßung, Ansprache und Einführung in den Gottesdienst und Vorstellung der heiligen Kirchenpatrone der vier Gemeinden, die jetzt zur neuen Pfarrei St. Liudger fusionieren:
St. Pantaleon, St. Stephanus, St. Anna und St. Ludgerus
28.03.2016
Ostermontag






Pfarrer
Dr. Timo Weissenberg





Die Botschaft der Auferstehung Jesu braucht offene Herzen, dass in uns der Auferstandene lebt durch die Taufe. Wir sollen Gott in unserem Alltag suchen und finden, indem wir offen in Gemeinschaft miteinander sprechen und beten – da ist der lebendige Gott präsent in unserem Leben. „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18,20).

24.12.2015, 19 Uhr
Heiligabend







 
Pfarrer
Dr. Christian Schmitt








Die Jesaja-Verheißung "Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht" geht in der Regierungszeit des Kaisers Augustus in Erfüllung. Die Menschwerdung Jesus ist ein reales Ereignis der Geschichte, nach der sich die Menschheit gesehnt hat. Die mit Herz und Verstand gelebte Sehnsucht ist das Eintrittstor Gottes in diese Welt. Wie die Hirten und die sog. Hl. 3 Könige an der Krippe Bedürftige und Suchende sind und Gott in ihr Leben trat, so möchte Gott auch unsere Herzen lebendig machen und bei uns ankommen.
14.11.2015
Festgottesdienst
zum
40-jährigen
Bestehen der Chorgemeinschaft
St. Pantaleon Roxel


Kaplan Franziskus
von Boeselager






Freude, Gemeinschaft und Hoffnung sind die u.a. die 3 tragenden Säulen der Chorgemeinschaft. - Wir sind gerufen, die Freude in unserem ganzen Leben zu leben.  - Wir sind eine große mit Gott verbundene familiäre Gemeinschaft (communio), die uns öffnet füreinander. - Unseren Lebens-ängsten können wir als Christen die Hoffnung entgegensetzen, in einer Gemeinschaft mit Gott zu leben, der uns alle hält.
06.04.2015
Ostermontag



Kaplan Franziskus
von Boeselager



Wie die Emmausjünger Jesus bitten: Bleibe bei uns, Herr!“ sollen auch wir Jesus bitten, ihn immer wieder neu einzuladen in unseren alltäglichen Schwierigkeiten, dass er bei uns bleibt und mit uns geht. Wir müssen uns ihm öffnen, dass er sich uns auch zeigen kann.
04.03.2015, 15 Uhr
Auferstehungs-
messe
für
Trude Pennekamp
Pastoralreferentin
Liesel Jesse,
Kamp-Lintfort

Trude Pennekamps Leben, wie sie so war und was sie ausgemacht hat. Ihr Leben ist jetzt vollendet in der Geborgenheit und Liebe Gottes.
24.12.2014, 19 Uhr
Heiligabend




Pfarrer
Dr. Christian Schmitt




Die Gnade Gottes ist erschienen,
um   a l l e   Menschen zu retten (Tit 2, 11)

Nehmen wir dieses Kind, dieses göttliche Kind bei uns auf. Lassen wir uns von ihm verwandeln und in den Frieden der Weihnacht hineinführen, in das Glück des Friedens mit uns selbst und mit anderen. Das ist  sein Weihnachtsgeschenk.
29.11.2014, 18.30 Uhr,
Vorabendmesse zum
1. Adventssonntag




Prof. Dr.
Wilfried Eisele





Himmel und Erde werden vergehen in jeder Generation, aber nicht Jesu Worte. Wir müssen also wachsam für seine Worte. Besonders in schwierigen Situationen und in den dunklen Stunden unseres Lebens kommt Christus selber in unser Leben hinein, und wir sind dann nicht verloren. Er nimmt uns an die Hand und führt uns in sein Licht. (Evangelium nach Markus 13, 24-37).
13.09.2014, 18.30 Uhr
Sechswochen-
seelenamt
für
Pfarrer em.

Roetger Schwartz
24. So im Jahreskreis
Kaplan
Jörg Niemeier





Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf Erden. In jeder Eucharistiefeier feiern wir den Tod und die Auferstehung mit allen vor uns Verstorbenen im Himmel mit. Durch Weihnachten und Ostern verband Jesus Himmel und Erde für immer. Roetger Schwartz’ Beruf war es, die Verbindung zwischen Erde und den Himmel zu verkünden und zu leben.
31.08.2014
Dankgottesdienst
zur
Goldhochzeit
Anton und Anni Feldbrügge
Kaplan
Jörg Niemeier



Was ist der Wille Gottes?
Gott will alles! Was will Gott von mir?

Wo kann ich Frieden stiften?

24.08.2014, 11  Uhr Dankgottesdienst
zum 100-jährigen
Bestehen der kfd Roxel

21. So im Jahreskreis



Pastor Norbert
Schulze Raestrup







Maria und Marta (Lk 10, 38-52): 2 Personen mit ganz unterschiedlichen Gewichtungen. Worauf kommt es wirklich an? Alles ist zu einer bestimmten Zeit wichtig und richtig. Wir sollen einmal die helfende Martha sein, wir dürfen aber auch Maria sein, die sich ausruht und zuhören kann, was Jesus zu sagen hat. Wenn wir Maria und Martha im gleichen Gewicht sehen, dann kann unsere Seele gesund sein, Erholung finden und sich ausruhen. Wir erreichen dann das Beste bei den vielen guten und wichtigen Aufgaben unseres Lebens.
06.07.2014, 11.30 Uhr Pontifikalamt zur
Großen Prozession
im Dom zu Münster





Bischof
Dr. Felix Genn







Mit der Großen Prozession nehmen wir heute die unzähligen menschlichen Nöte und Schicksale in den vielen Krisengebieten der Welt in den Blick. Der christliche Weg der Liebe führt zum Frieden. Die Konsequenz sei, Jesu Kreuz mitzutragen in Solidarität und im kräftigen Einsatz für die Ärmsten. Dabei müsse man sich z.B. auch gegen eine Kultur des Todes bei den Auseinandersetzungen um medizinischen Fortschritt wehren.
06.04.2014, 18.30 Uhr Vorabendmesse zum
5. Fastensonntag MISEREOR
Pastor Norbert
Schulze Raestrup

Gott ist der Retter aus dem Tod.
Und er schenkt uns im Tod neues Leben.
Das ist die Botschaft heute.
26.01.2014, 11 Uhr
Dankgottesdienst
zum
Goldenen
Priesterjubiläum
von Pfarrer em.
Roetger Schwartz

Dialogpredigt mit Jubilar Pfr. em. Roetger Schwartz
und Pastoralreferent
Franz-Josef Plesker;
ferner Ansprachen,
Gruß- und Dankesworte
Werdegang und Priester-Sein nach vorkonziliarer Ausbildung.
Jesus ist der eigentliche erhabene Hoherpriester, der durch den geweihten Priester das Heil wirkt.
Diese Gottesbeziehung ist aber nur denkbar durch den Heiligen Geist, der auch der Geist Jesu ist. Erst durch ihn ist Gottes Wirken mächtig, ergreift Menschen und gestaltet deren Leben.
24.12.2013, 19 Uhr
Heiligabend-
Festgottesdienst






Pfarrer
Dr. Christian Schmitt







Die Hirten als einfache Menschen in Armut und Demut sind erste Zeugen der Geburt Jesu. Sie hören: "Euch ist der Retter geboren. Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll." Sie nehmen diese Mission auf und setzen eine Bewegung zum Nächsten in Gang. In der Berührung mit ihnen geben sie die Liebe Gottes, die von der Krippe ausgeht, an die Menschen weiter. Überall, wo wir Liebe wagen, verbreitet sich die Freude von Weihnachten.
30.11.2013, 18.30 Uhr
1. Adventssonntag
Pfarrer.
Dr. Christian Schmitt
Zur Vorbereitung auf die Ankunft Gottes gehören:
     Der Friede, das Ansprechbarsein und
     die Erreichbarkeit für die Armen.
23.11.2013, 11 Uhr
Dankgottesdienst
zur Goldhochzeit
Heiner u.Edeltraud Kratzer

Pfarrer em.
Roetger Schwartz



Gott gab das Versprechen:
    Ich bin immer für euch da, ich bin euch immer nah."
Aus dem Tagesevangelium:

    "Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe,
     der bringt reiche Frucht"
, Joh 15.5

06.10.2013, 11 Uhr
Erntedankfest,
gleichz. als Sechswochen-SA
für Marianne Röttger




Pfarrer em.
Roetger Schwartz








Wir danken Gott für die Früchte der Erde und der menschlichen Arbeit und denken dabei auch an die Hungerleidenden. Jesus greift In seinen Gleichnissen immer wieder auf Bilder der Natur zurück. Wir hinterfragen unseren Glauben, wie wir unserem Lebensziel näher kommen, um Frucht zu bringen. In der Begegnung mit Gott öffnen wir unsere Herzen, um sie mit seiner Liebe zu füllen. Darum
„Lasst uns danken dem Herrn, unserem Gott.“
29.09.2013, 10 Uhr
GottD in der
Drüggelter Kapelle

bei Körbecke
anl. Chorausflug


Pfarrer em.
Roetger Schwartz






Die Drüggelter "Kapelle" ist ein geheimnisumwobener, mysteriöser Ort, vielleicht ein Ort mit energetischen Kräften.
In der Eucharistie setzen wir eine andere Kraftquelle dagegen: Jesus Christus. Das Sonntagsevangelium bringt es auf den Punkt:
"Alle versuchten, ihn zu berühren, denn es ging eine Kraft von ihm aus, und er heilte viele."
01.09.2013, 11.00 Uhr
Dankgottesdienst
zur Goldhochzeit
Erika und Hermann
Raming
Subsidiar
Pfarrer
Norbert
Schulze Raestrup


Jesus ermahnt die Gäste bei einem Gastmahl zur Bescheidenheit und erteilt die Lehre: „Setz dich auf die untersten Plätze! Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden. Wer sich aber erniedrigt, der wird erhöht werden.“ Diese Bescheidenheit führt zur Maxime: Diene deinem Nächsten!
23.08.2013, 15.00 Uhr
Beerdigungs-
Seelenamt für
Marianne Röttger

Pfarrer em.
Roetger Schwartz


Lebenslauf einer gläubigen Frau, die als Pilgerin zwischen den Welten wanderte. Unser Glaube gibt uns nach unserem Ableben die Hoffnung, Ihn, Christus, den Auferstandenen, in seiner Herrlichkeit schauen zu dürfen.
01.04.2013, 11.00 Uhr
Ostermontag-
Festgottesdienst



Pfarrer
Dr. Christian Schmitt





Wie bei den Emmaus-Jüngern tritt Jesus auch in unser Leben und tröstet uns, wenn unsere Wege scheinbar an ein Ende gekommen sind.
Wir dürfen das Neue aus seiner Hand empfangen.
Gott möchte uns mit seiner österlichen Kraft der Auferstehung, der lebensschaffenden Macht, berühren.
16.03.2013 18.30 Uhr
MISEREOR-Sonntag



Subsidiar
Pfarrer Norbert
Schulze-Raestrup

1. Zum Evangelium:
    „Frau, hat dich keiner verurteilt? -
    Dann will auch ich dich nicht verurteilen."

2. Zum Hilfswerk MISEREOR:
    Wege zur Solidarität und Gerechtigkeit.
24.12.2012, 19 Uhr
Heiligabend-
Gottesdienst
Kaplan
Jörg Niemeier
Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Friedens - Frieden überall in der Welt, aber auch unter uns und in mir.
02.12.2012, 16 Uhr
1. Advents-Sonntag
Fusions-
Gottesdienst


Weihbischof
Dr. Stefan Zekorn

 

Pfarrer
Dr. Christian Schmitt
Verlesung der Gründungsurkunde der neuen
Pfarrgemeinde St. Ludgerus und St. Pantaleon Münster und der Ernennungsurkunde des neuen
Pfarrers Dr. Christian Schmitt
Dank des Pfarrers und
Einladung zur Fusionsfeier ins Pfarrheim

02.12.2012
1. Advents-Sonntag
Fusions-
Gottesdienst
Einführung und Predigt
Weihbischof
Dr. Stefan Zekorn



„Sucht mein Angesicht!“ (Ps 27,8) – Wenn wir Gottes Angesicht suchen, dann hilft er uns auf den Wegen unseres persönlichen und gemeinsamen Lebens in der Pfarrei und in der Kirche.
01.12.2012
Vorabendmesse
zum
1. Adventssonntag
Kaplan
Jörg Niemeier



Advent – Ankunft. In der Vorbereitung auf Weihnachten lassen wir uns vom Wort Gottes leiten: „Richtet euch auf, erhebt eure Häupter, denn eure Erlösung ist nahe!“ Gott will in uns wohnen, und wir richten unser Leben nach ihm und seiner Liebe aus.
31.10.2012
Allerheiligen

Pfarrer
Dr. Christian Schmitt

Wir feiern an Allerheiligen, dass unser Leben mit Gott, den wir in unsere Welt aufnehmen und wir zu ihm und seiner Kirche stehen, ein gemeinsames Ziel, eine Perspektive hat, die in die Ewigkeit hineingeht.
01.07.2012
Dankgottesdienst
zum.
Goldenen
Priesterjubiläum
des Pfarrers
em. Godehard Schilgen
Stadtdechant
Pfarrer Dr.
Ferdinand Schumacher



"Sie sprachen miteinander über all das,
was sich ereignet hatte.
"
außerdem:
Begrüßungs- und Dankansprachen

24.12.2011
Heiligabend
Pfarrer Dr.
Christian Schmitt
Gott kommt in unsere Welt
und will uns mit seiner Liebe berühren.

Machen wir unser Herz bereit und lassen es zu.
19.11.2011
Christkönigsfest
Pfarrer
Dr. Christian Schmitt
Die Seligpreisungen - Der Maßstab von Gottes Gerechtigkeit und Liebe ist universal.
Es
sind Werke und Taten der Barmherzigkeit
25.04.2011
Ostermontag
Subsidiar
Canisianer-Bruder
Konrad Schneermann

Ostern heißt in die Nachfolge Jesu eintreten
und von Jesu Geist und Tat den Mitmenschen erzählen
05.02.2011
5. So. im Jahreskreis
Sechswochen-
seelenamt
Ludwig Thesing
Pfarrer
Dr. Christian Schmitt


"Ihr seid das Salz der Erde,
ihr seid das Licht der Welt
"


24.12.2010
Christmette Heiligabend
Pfarrer
Dr. Christian Schmitt
Gott lässt uns teilhaben an seinem
Leben in seiner unendlichen Liebe


05.04.2010
Ostermontag
Pfarrer em.
Roetger Schwartz
Gott sucht die Nähe zu uns im Brechen des Brotes und überwältigt uns mit seiner Liebe,
so dass alle Schuld und Schuldgefühle aufgehoben sind.
24.12.2009
Christmette Heiligabend
Pfarrer
Dr. Christian Schmitt
Ein kostbares Geschenk:
Gott macht sich für uns zur Gabe -
Er gibt uns sich selbst.
29.11.2009
Amtseinführung
von Pfarrer Dr. Christian Schmitt


1) Stadtdechant
    Dr. Ferdinand 
    Schumacher
2) Pfarrer
    Dr. Christian
    Schmitt
1) Einführung: Eine Kirche im Volk lebt aus einer
    Quelle, die von Gott geschenkt wird.

2) Predigt: Strukturwandel -   
    Hat Gott noch Platz bei uns?
Christus gibt uns Hoffnung und Freude am Leben: Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.
24.10.2009
Goldhochzeit
Marianne u. Paul Strothteicher
Pfarrer em.
Roetger Schwartz


Wer glaubt, sieht mehr



11.10.2009
Abschied von Pfarrer Dr.
Norbert Tillmann
Pfarrer
Dr. Norbert Tillmann


Dank und Abschied -
"Du führst mich hinaus ins Weite"


05.07.2009
Pontifikalamt anl.
Großer Prozession
Bischof
Dr. Felix Genn

Große Prozession Münster
Zeugnisse des Glaubens
seit 1382 durch alle Jahrhunderte
18.05.2008 (vorm.)
Festliches
Primizhochamt
Neupriesters
Jan Kröger

in der Heimatkirche
St. Pantaleon Roxel
Pfarrer
Peter Kossen, Emmerich

Neupriester
Jan Kröger, Roxel

1) Priesteramt - Ganzhingabe an eine Berufung
    Aus Jesus-Fans werden Zeugen und Missionare
    Fest der Freude - So geht der Glaube weiter.

2) Worte zur Begrüßung und Dank


18.05.2008 (nachm.)
Primizdankandacht


Neupriester
Kaplan Jan Kröger


Fürchtet euch nicht! - Der Friede sei mit euch. Empfangt den Heiligen Geist. Lassen wir uns alle als Getaufte und Gefirmte begeistern, auch heute. -
Dann geht der Glaube weiter!
01.03.2008
Predigtreihe:
Nachfolge Jesu ...
Diakon
Jan Kröger


Mein Berufungsweg -
aus der Sicht eines Priesteramtskandidaten


22.12.2007
4. Adventssonntag
Pfarrer em.
Roetger Schwartz
Der Heilige ist es,
der Leben schafft und lebendig ist
16.05.2007
Christi Himmelfahrt
Pfarrer em.
Roetger Schwartz
Gott ist im Himmel - und der Himmel ist in mir
13.01.2007
70. Geburtstag des
Pfr. Roetger Schwartz
Pfr. em. 
Roetger Schwartz
Rückblick auf 43 Priesterjahre nach dem
II. Vatikanischen Konzil (1962-1964)
17.04.2006
Ostermontag

Dipl.-Theologe
Jan Kröger

"Brannte nicht unser Herz ... "
Gottesdienst und Liturgie ist gemeinschaftliches Tun und entflammt unsere Herzen
02.07.2006
Pontifikalamt anl. Großer Prozession
in Münster
Bischof
Dr. Reinhard Lettmann

"Zum Dasein hat Gott alles geschaffen"



04.06.2005
Diözesantreffen
der Kirchenchöre
in Eggerode
Bischof
Dr. Reinhard Lettman
n

1200 Jahre Bistum Münster
"Die Liebesgeschichte" -
Lobgesang führt in das Geheimnis Gottes

29.09.2002
Verabschiedung von
Pfarrer G. Schilgen
Pfarrer
Godehard Schilgen

Rückschau nach 28-jähriger Amtszeit
in St. Pantaleon Roxel, Bistum und Weltkirche
nach dem II. Vatikanischen Konzil
1901 - 2001   "Der Glaube geht weiter!"
30.06.2001
Zum JCR-Musical
"Pantaleon -
 Ein Martyrical"
Pfarrer
Godehard Schilgen
 
Rückblick und Würdigung: Musical-Aufführung ist ein Glaubenszeugnis der Jugendlichen -
Wenn der Glaube in den Menschen lebt,
dann geht er weiter!
16.04.2001
Ostermontag Pontifikalamt
zum Festjubiläum am 100. Weihetag der St.-Pantaleon-
kirche Roxel
Weihbischof
Friedrich Ostermann

WB für die Region
Münster-Warendorf
Glaubenszeugnisse über 900 Jahre -
Christus, der Auferstandene, ist mit uns auf dem Weg in der
Weitergabe des Glaubens